Zum Hauptinhalt springen

Kaum ältere Patienten im StudienarmZweifel am guten Zwischenergebnis von Astra-Zenecas Impfstoffstudie

Forschung am Corona-Impfstoff an der Universität Oxford: Bei der Abfüllung kam es zu einem vermeintlich glücklichen Messfehler.

Doch keine glückliche Panne

53 Kommentare
    Peter Colberg

    Ein ziemlich teurer Spass, sich auf Regierungsebene mit sowas zu irren. Hoffentlich darf man als Empfänger des Impstoffs wenigstens wissen, um welches Produkt es sich handelt: lieber 90% als 60-70% Sicherheit, oder?