Zum Hauptinhalt springen

Party, Pop und Tränen

Acht Tage und fast zwanzig Bühnen: Das Badener Musikfestival One of a Million hat ein sattes Programm. Wohin, wenn man die Highlights nicht verpassen will?

Auch die belgische Band Girls in Hawaii streift durch Baden.
Auch die belgische Band Girls in Hawaii streift durch Baden.

Berndsen

Als «Future Sound of the 80s» bezeichnet David Berndsen seine Musik. Der bärtige ­Musiker liebt Kraftwerk, Eurythmics und Glass Candy. In seiner Heimat Island und im Internet wird der Nostalgiker als Retro-Pop-Ikone ­gefeiert. Auf einer Crowdfunding-Seite sammelte er Geld für sein drittes Album «Alter Ego» (2016) – die zehn Songs waren damals bereits parat. Doch seit er seinen Porsche gekauft habe, fehle ihm das Geld, so der Isländer. Ironie funktioniert bei Berndsen nicht nur auf der Bühne.Sa 3.2., 21.15 Uhr (live), 1.30 Uhr (DJ-Set) Druckerei (Live), Stadtturmstr. 19 / Stanzerei (DJ-Set), Bruggerstr. 37

Adam Torres

Im Sommer 2005 verbrachte der damals 20-jährige Adam Torres seine Ferien in der Schweiz. Zwischen Matterhorn und Käsefondue schrieb er das herrlich melancholische Debütalbum «Nostra Nova» (2006), welches er mit befreundeten Musikern aufnahm. Erst zehn Jahre später legte der Amerikaner «Pearls to Swine» nach. Wieder singt Adam Torres im Falsett, wieder schniefen die neun Songs vor Traurigkeit – produziert wurden sie aber mit internationalen Profis. Sa 3.2., 16.30 Uhr Rebstock, Untere Halde 21

Girls in Hawaii

Vor acht Jahren verstarb der Drummer Denis Wielemans bei einem tragischen Unfall. Seither tragen die verbliebenen Girls in Hawaii eine Traurigkeit in sich, die sie nicht abstreifen können. Den Verlust verarbeitete die belgische Indie-Pop-Band bereits auf ihrem Album «Everest» (2013), doch auch das vierte und aktuelle Studioalbum «Nocturne» klingt wehmütig. Die zehn Lieder sind stimmig, vereinzelt überraschend elektronisch. Wollen Girls in Hawaii bald keine Indie-Pop-Band mehr sein?

Di 6.2., 21.45 Uhr Royal, Bahnhofstr. 391

Las Robertas

Die Mitglieder von Las Robertas leben alle seit einigen Jahren in den Vereinigten Staaten. Doch noch immer fehlt nirgends der Hinweis, dass die Band ursprünglich aus der mittelamerikanischen Grossstadt San José kommt. Schliesslich gibt es nur wenige Bands aus Costa Rica, die auf so grossen Bühnen wie jener des Primavera Sound Festival in Barcelona landen. Weniger exotisch ist die Musik der Band um Sängerin Mercedes Oller: entspannter, unbeschwerter und sehr nostalgischer Lo-Fi-Rock. Do 8.2., 20.45 Uhr Druckerei, Stadtturmstr. 19

Lea Porcelain

Der eine ist eigentlich DJ und Techno­produzent, der andere Singer-Songwriter. Gemeinsam machen Markus Nikolaus und Julien Bracht unter dem Pseudonym Lea Porcelain düsteren Electro-Pop. Als atmosphärisch, filmisch und melancholisch beschreibt das Duo in Interviews seine Musik. Über ein Jahr spukten die Deutschen durch die sozialen Netzwerke und spielten ausverkaufte Konzerte im In- und Ausland, bis sie ihr Debütalbum «Hymns to the Night» im letzten Sommer veröffentlichten.Sa 10.2., 22.30 Uhr Royal, Bahnhofstr. 39

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch