Zum Hauptinhalt springen

«Die Stadt profitiert»

Der Tag der offenen Club- und Bar-Tür findet dieses Jahr an der Badenerstrasse statt. Wieso, erklärt Mitorganisator Alexander Bücheli dem «Züritipp».

Das Minirock ist eines der jüngsten Lokale an der Badenerstrasse.
Das Minirock ist eines der jüngsten Lokale an der Badenerstrasse.

«An der Badenerstrasse hat sich in den letzten Jahren wieder ein reges Nachtleben entwickelt. Interessant ist, dass es dort bereits früher einige ­bekannte ­Lokale gab – zum Beispiel die legendäre Bar des Novaparks beim Letzigrund oder die Playbar, die vor über sechzig Jahren eröffnet wurde.

Mit der Liberalisierung des Gastrogesetzes hat sich das Zürcher Nachtleben aber immer mehr an die Langstrasse und nach Zürich-West verlagert. Die Badenerstrasse verlor dadurch an Bedeutung. Mit den beiden Clubs Plaza und Frieda's Büxe hat sich das aber endgültig geändert. Das ist für die Stadt Zürich ein Vorteil. Es ist gut, wenn sich das Nachtleben an verschiedenen Orten abspielt. Das entlastet nämlich jedes einzelne Quartier, und es entstehen keine Ausgang-Ghettos. Ganz abgesehen davon, dass die Stadt nicht nur in Bezug auf ihr Image von einem lebendigen Nachtleben profitiert.

Es macht aber auch den Reiz des Nachtlebens aus, dass es immer wieder an anderen Orten stattfindet. Das sieht man auch an der Beliebtheit von Pop-up-Lokalen. Das Nachtleben verlagert sich immer dann, wenn irgendwo bezahlbare Räumlichkeiten frei werden. Diese Entwicklung zeigt auch, dass das Nachtleben Strassen wiederbeleben kann. Zum Beispiel die Badenerstrasse, welche sonst unter dem Aussterben des Kleinhandels leiden würde. Der Preis ist für das Nachtleben wichtig: Lokale Gastro- und Clubbetreiber können sich nicht so hohe Mieten wie zum Beispiel jene an der Bahnhofstrasse leisten. Die Badenerstrasse ist stark durch die Trinkkultur geprägt. Die Bars Sacci und Raygrodski sind bekannt für ihre Cocktails. Auch gibt es Spezialitätenlokale wie das kürzlich eröffnete Minirock. Im Meyer's finden ebenfalls regelmässig kleine Konzerte von lokalen Künstlern statt. Durch dieses Angebot unterscheidet sich die Badener- auch von der Langstrasse.

Spaziert man durch die Badenerstrasse, fällt auf, dass es durchaus noch leere Flächen gibt. Es wäre also nicht überraschend, wenn bald noch weitere Bars und Clubs eröffnet würden.»br >

Tag der offenen Bar- und Club-Tür 2018 Samstag ab 14 Uhr www.openclubday.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch