Zum Hauptinhalt springen

Der Fäscht-CEO

Drei Jahre Arbeit für drei Tage Trubel: Das ist der Job von Roland Stahel. Der Geschäftsführer des Trägervereins organisiert heute sein neuntes Züri-Fäscht.

Ist eines der Probleme abgehakt, taucht bereits das nächste auf; Mister Züri-Fäscht Roland Stahel in seinem Büro in der Enge.
Ist eines der Probleme abgehakt, taucht bereits das nächste auf; Mister Züri-Fäscht Roland Stahel in seinem Büro in der Enge.
Sabina Bobst

Im zweiten Stock ist das Betreibungsamt, im ersten Stock liegt das Büro, das für Betrieb sorgt. Kisten, Ordner, Papierstapel. Hier in der Enge befindet sich das Nervenzentrum des Züri-Fäscht, hier arbeitet Roland Stahel. Der Mann, der Zürichs grössten Event managt und doch eher wirkt wie ein Turnvereinspräsident mit seinem Schnauz. Der sei sein Markenzeichen, sagt der 56-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.