Zum Hauptinhalt springen

Polizist bricht sich bei Verhaftung ein Bein

Bei der Festnahme eines betrunkenen Mannes im Winterthurer Lindengutpark hat sich ein Stadtpolizist das Bein gebrochen. Er musste im Spital operiert werden.

Eine Polizeipatrouille hatte am Samstag kurz vor 2.30 Uhr beobachtet, wie zwei Männer auf der Römerstrasse versuchten, an vorbeifahrenden Fahrzeugen die kleinen Flaggen abzureissen. Als die Polizisten einen der beiden Männer einer Personenkontrolle unterziehen wollten, ergriff dieser zu Fuss die Flucht.

Im Lindengutpark wurde er von den Polizisten eingeholt und verhaftet. Bei der polizeilichen Befragung gab der 29-jährige Schweizer an, er habe «Räuber und Poli» spielen wollen. Ein Atemlufttest ergab bei ihm einen Blutalkoholwert von 1,7 Promille.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch