Zum Hauptinhalt springen

Drei Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Das Feuer brach heute Mittwochmorgen kurz vor 10 Uhr im Erdgeschoss eines Winterthurer Gebäudes aus. Fünf Personen und zwei Katzen wurden evakuiert.

Drei Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht.
Drei Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht.
Kapo ZH

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Winterthur-Seen sind am Mittwochmorgen drei Mieter verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Fünf Bewohner und zwei Katzen wurden evakuiert, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand, der in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen war, rasch löschen. Durch Russ und Rauch entstand aber erheblicher Schaden. Die Ursache des Feuers ist unklar und wird nun untersucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch