Zum Hauptinhalt springen

Zürich ist nicht mehr «World Class»

Zürich Tourismus ändert den Auftritt. Auf «Little Big City», «Downtown Switzerland» und «World Class. Swiss Made» kommt – schlichte Nüchternheit.

Schlicht und variabel: Der neue grafische Auftritt von Zürich Tourismus ist unaufdringlich.
Schlicht und variabel: Der neue grafische Auftritt von Zürich Tourismus ist unaufdringlich.
PD
Die Grundidee des neuen Auftritts ist ein flexibles Logosystem, das aus der erweiterbaren Marke «Zürich, Switzerland.» besteht.
Die Grundidee des neuen Auftritts ist ein flexibles Logosystem, das aus der erweiterbaren Marke «Zürich, Switzerland.» besteht.
PD
PD
1 / 13

2011 hat Zürich Tourismus zusammen mit Stadt und Kanton Zürich den Slogan «Zürich – World Class. Swiss Made» eingeführt. Er folgte auf über zehn Jahre «Zürich Downtown Switzerland» – mit Euro-2008-Zwischenmotto «Wir leben Zürich». Zuvor hatte sich die Stadt mit dem viel belächelten, aber auch viel zitierten Slogan «Little Big City» verkauft.

«Ich muss Sie enttäuschen, es gibt keinen Slogan mehr für Zürich», sagte Martin Sturzenegger, Direktor Zürich Tourismus, heute vor den Medien. Das neue Erscheinungsbild von Zürich Tourismus basiert auf einem flexiblen Logosystem, das inhaltlich ergänzt werden kann und viele Variationen zulässt.

«Der Slogan «World Class. Swiss Made» hat nicht mehr zu unserem Erscheinungsbild gepasst», sagte Sturzenegger, «unser Marketing hat sich modernisiert.» Neu werde der Schriftzug sowie der ganze visuelle Auftritt von Zürich Tourismus zeitlos-modern. Gleichzeitig bilden sie eine Referenz an die Blütezeit der Zürcher Grafik in den 60er-Jahren. Kostenpunkt: 200'000 Franken.

Helvetica als neue Hausschrift

Grundlage für das neue, erweiterbare Logosystem ist die Wortmarke «Zürich, Switzerland.» Sturzenegger: «Dieses Logo passt sich je nach Bedarf und Empfänger seiner Umgebung an.» Das sieht dann zum Beispiel folgendermassen aus: «City Tours an Excursions, Zürich, Switzerland.», «Drink, Refill, Repeat. Zürich, Switzerland.» «Biken auf dem Uetliberg. Zürich, Switzerland.» oder « City Map. Zürich, Switzerland.»

Verantwortlich für das neue Gewand von Zürich Tourismus ist das Zürcher Designstudio Marcus Kraft. Der Firmeninhaber hat sich beim neuen Branding für die «Zurich Haas Grotesk Round» entschieden. «Diese neue Hausschrift bildet ein wichtiges Element des neuen Auftritts von Zürich Tourismus», sagt er.

Mit diesem Video-Clip wirbt Zürich für die Wintersaison. (Video: Zürich Tourismus)

Ausgangsbasis der Schrift ist die «Neue Haas Grotesk». Dabei handelt es sich um die Original Helvetica (oder Ur-Helvetica), die 1956/57 von Max Miedinger in Zürich gezeichnet wurde. Die Helvetica trat nach der Lancierung schnell ihren Siegeszug rund um die Welt an, bis in die heutige Zeit, wie Kraft ausführte. Diejenige, welche nun für Zürich Tourismus verwendet wird, hat man gemäss Marcus Kraft noch mit runden Punkten und weiteren kleinen Eingriffen ein bisschen mehr Eigencharakter und Freundlichkeit verliehen.

Auch auf Zürcher Kehrichtsäcken

Der Schrift Helvetica begegnet man in Zürich auf Schritt und Tritt, sie ist fast allgegenwärtig. Sie wird in den Logos von Stadt und Kanton verwendet, auf Trambeschilderungen und auf den Zürcher Kehrichtsäcken. «Wenn ein Tourist in Zürich eintrifft, stösst er mit grosser Wahrscheinlichkeit sehr schnell auf diese Schrift», sagt Martin Sturzenegger. Es sei also eine logische Konsequenz, dieses Schrift als Basis zu verwenden, die in Zürich erfunden, beziehungsweise gezeichnet wurde.

Die Flexibilität des neuen Logos. (Video: Zürich Tourismus)

Die verschiedenen Farben des neuen Logos «Willkommen in Zürich, Schweiz.» orientieren sich übrigens an den Zürcher Tramlinien.

Das Redesign wird in den nächsten Monaten bei Zürich Tourismus schrittweise eingeführt. Im kommenden Frühling sollte die visuelle Auffrischung dann vollständig abgeschlossen sein. Die visuell überarbeite Homepage ist bereits online.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch