Zum Hauptinhalt springen

Zu Besuch auf dem stählernen Riesen

Im Zürcher Industriequartier steht derzeit der höchste Kran der Schweiz. Der «Tages-Anzeiger» machte einen Augenschein in luftiger Höhe.

Ein Journalist geht hoch hinaus: Redaktor Jürg Rohrer auf dem «Schätzeli». (Video: Lea Koch)

«Schätzeli» nennt Kranführer José Garcia sein Arbeitsgerät. Der kleine Liebling des Spaniers ist 135 Meter hoch und steht bei der Swissmill am Sihlquai nahe dem Escher-Wyss-Platz. Garcia sitzt in seiner Kabine und dirigiert mit zwei Hebeln den Ausleger. Sobald er die Last an seinem Haken bewegt, wird der Kran von einer sanften Wellenbewegung erfasst, die oberste Plattform gerät leicht ins Wanken. Mit ihm transportiert Garcia unter anderem Beton, um das Swissmill-Getreidesilo von 40 auf 118 Meter zu erhöhen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.