Zum Hauptinhalt springen

Stadtpolizisten freigesprochen, den Rest erledigt die Verjährung

Das Bezirksgericht hat zwei Stadtpolizisten vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs und der Körperverletzung gegen einen Fotografen freigesprochen. Für sie dürfte der Fall erledigt sein.

Doch erlaubterweise verhaftet, findet das Bezirksgericht: Der Pressefotograf Klaus Rozsa. Archivild: TA / Doris Fanconi
Doch erlaubterweise verhaftet, findet das Bezirksgericht: Der Pressefotograf Klaus Rozsa. Archivild: TA / Doris Fanconi

«Das ist ein unerträglicher Freispruch», schimpfte Klaus Rozsa, der von der umstrittenen Polizeiaktion betroffene Pressefotograf. Der Richter habe «die Akten auf den Kopf gestellt» und sich nur auf die Aussagen der Polizisten abgestützt.

Am 4. Juli 2008 waren die heute 38 und 44 Jahre alten Polizisten zum Hardturm beordert worden. Mehrere Dutzend Personen wollten auf das geschlossene Gelände eindringen, um zur Fussballeuropameisterschaft 2008 mit «Brot & Äkschn»-Spielen ein Gegengewicht zu setzen. Klaus Rozsa, der zufällig vorbeifuhr, fotografierte den Polizeieinsatz. Wegen angeblicher Hinderung einer Amtshandlung wurde er ziemlich unsanft verhaftet und auf den Polizeiposten mitgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.