Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich ist eines der grössten Risikogebiete der Schweiz

Wenn Sihl und Limmat über die Ufer treten, droht ein Sachschaden von drei bis fünf Milliarden Franken.

Erdrutsch: Die Bahnstrecke zwischen Hedingen und Bonstetten war gesperrt. Es kamen Ersatzbusse zum Einsatz.
Erdrutsch: Die Bahnstrecke zwischen Hedingen und Bonstetten war gesperrt. Es kamen Ersatzbusse zum Einsatz.
Leserreporter
Die Aufräumarbeiten dauerten bis 10 Uhr.
Die Aufräumarbeiten dauerten bis 10 Uhr.
Leserreporter
Hohe Wasserpegel auch in Oberglatt: Die Glatt schwoll stark an.
Hohe Wasserpegel auch in Oberglatt: Die Glatt schwoll stark an.
Leserreporter
1 / 11

2005 ging die Stadt Zürich nur knapp an einer Hochwasserkatastrophe vorbei. Am 22. August stieg die Sihl stündlich an, in Langnau am Albis und Adliswil wurde das Ufer hektisch mit Sandsäcken verstärkt, und die Bevölkerung in der Umgebung der Haltestelle Wildpark Höfli wurde auf eine Evakuierung vorbereitet. In der Stadt Zürich stand die Haltestelle Saalsporthalle unter Wasser, beim Bahnhof Giesshübel erreichte das Wasser die Brückenkante, und beim Hauptbahnhof machte sich die Sihl bedrohlich breit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.