Zum Hauptinhalt springen

Skrupellose Menschenhändleroder freundliche Puffbetreiber?

Für einen 50-jährigen Kroaten und seine Mitangeklagte steht viel auf dem Spiel.

Menschenhandel stand im Zentrum der Verhandlung am Dienstag: Das Zürcher Obergericht. Foto: Keystone
Menschenhandel stand im Zentrum der Verhandlung am Dienstag: Das Zürcher Obergericht. Foto: Keystone

Ein heute 50-jähriger Kroate und eine 52-jährige Landsfrau sollen zwischen 2002 und 2006 in Schwamendingen acht Frauen zur Prostitution gezwungen haben. Doch das ist nicht alles.

Insbesondere für den 50-Jährigen geht es in der Berufungsverhandlung vor dem Obergericht um sehr viel. Das Bezirksgericht Winterthur hat ihn im Juni 2013 mit 17 Jahren bestraft. Er wurde nicht nur wegen mehrfachen Menschenhandels, mehrfacher Förderung der Prostitution, mehrfacher Vergewaltigung, mehrfacher sexueller Nötigung und Entführung verurteilt. Zur hohen Strafe führten auch vier Raubüberfälle auf ländliche Bankfilialen in den Kantonen Bern und Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.