Zum Hauptinhalt springen

Schenken und schweigen

Der 79-jährige Berner Unternehmer und Milliardär Hansjörg Wyss finanziert nach Boston und Genf auch in Zürich ein Forschungszentrum und stiftet dafür 120 Millionen Franken.

Hansjörg Wyss finanziert der ETH Zürich und der Universität Zürich den Aufbau eines neuen interdisziplinäres Forschungszentrums. Dieses wird nach ihm benannt: «Wyss Translational Center Zurich» (WTZ). Das gaben die Zürcher Hochschulen gestern bekannt. 120 Millionen Franken zahlt Wyss an das Projekt, das Forschende aus den Materialwissenschaften, der Stammzellenforschung und der Robotik vereint.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.