Zum Hauptinhalt springen

Rentner fährt in Zürich Rollerfahrerin an

Bei einem Auffahrunfall am Zürcher Goldbrunnenplatz ist am Donnerstagmorgen eine 34-jährige Rollerfahrerin leicht verletzt worden.

Sie war in ein vor ihr fahrendes Auto geprallt, dessen Lenker am Fussgängerstreifen angehalten hatte.

Offenbar gelang es der Frau nicht mehr rechtzeitig zu bremsen. Nach der Kollision fiel sie zu Boden und zog sich leichte Schulterverletzungen zu, wie ein Sprecher der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage sagte.

Der 87-jährige Autofahrer stieg aus und wollte der Frau helfen. Da diese keine weitere Hilfe benötigte, beschloss der Mann, zuerst sein Auto von der Strasse wegzufahren.

Dabei legte er allerdings nicht den Vorwärts-, sondern den Rückwärtsgang ein: Darauf touchierte er zuerst den Roller, dann zwei Absperrpfosten sowie zwei Autos. Bei weiteren Absperrpfosten kam er schliesslich zum Stillstand. Beim missglückten Manöver des Mannes wurde niemand verletzt, der Tramverkehr war während einer Stunde unterbrochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch