Zum Hauptinhalt springen

Polizei nimmt mutmasslichen Schützen von Seebach fest

An der Endstation der Tramlinie 14 in Zürich Seebach kam es am Samstagmorgen zu einer Schiesserei. Der mutmassliche Täter konnte zunächst fliehen, wurde später aber von der Polizei aufgegriffen.

Billettkontrolle eskaliert: In diesem Bus wollte ein Mann weder Billett noch Ausweis zeigen.
Billettkontrolle eskaliert: In diesem Bus wollte ein Mann weder Billett noch Ausweis zeigen.
Markus Heinzer, Newspictures
Als die Kontrolleure die Polizei riefen, sei der Mann ausgerastet und habe mehrmals geschossen: Absperrung des Tatorts an der Endstation des 14er-Trams in Zürich-Seebach.
Als die Kontrolleure die Polizei riefen, sei der Mann ausgerastet und habe mehrmals geschossen: Absperrung des Tatorts an der Endstation des 14er-Trams in Zürich-Seebach.
Markus Heinzer, Newspictures
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung bei der Arbeit.
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung bei der Arbeit.
Markus Heinzer, Newspictures
1 / 6

Der Mann, der am Samstagmorgen in Zürich vor einer Polizeikontrolle geflüchtet sein und dabei mehrere Schüsse abgegeben haben soll, ist festgenommen worden. Das teilte die Zürcher Kantonspolizei mit. Polizisten hatten den Verdächtigen erkannt.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 47-jährigen Österreicher, der nach Angaben eines Polizeisprechers im Raum Zürich lebt. Er war der Polizei wegen mehrerer Straftaten bekannt.

Schüsse Richtung Polizei

Die Stadtpolizei war kurz vor 7.30 Uhr an die Tram- und Bushaltestelle Seebach an der Schaffhauserstrasse 499 gerufen worden, um die Identität eines Busfahrgastes abzuklären. Vor Ort trafen die Polizisten auf mehrere Buskontrolleure und den unbekannten Fahrgast. Als dieser die Polizisten erblickte, ergriff er laut einer Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich sofort zu Fuss die Flucht.

Die Polizisten nahmen daraufhin ebenfalls zu Fuss die Verfolgung des Flüchtenden auf. Gemäss bisherigen Erkenntnissen drehte sich der Flüchtende in der Folge um und schoss mit einer Faustfeuerwaffe in Richtung der Polizisten. Diese konnten sich in Deckung bringen und wurden nicht getroffen.

Auch im Bereich der Haltestelle wurde niemand verletzt. Ein Bus, der zu diesem Zeitpunkt in der Haltestelle stand, wurde jedoch von einem Projektil getroffen. Der im Fahrzeug sitzende Chauffeur blieb ebenfalls unverletzt. Der Schütze setzte zu Fuss seine Flucht in Richtung Katzenbach fort.

Flucht in Richtung Katzensee

Die Stadtpolizei Zürich löste daraufhin eine Grossfahndung aus. Kurze Zeit später entdeckte eine andere Polizeipatrouille beim Schwimmbad Seebach an der Ausserdorfstrasse einen Verdächtigen und wollte ihn kontrollieren. Der Mann gab jedoch mehrere Schüsse in Richtung der Polizisten ab und flüchtete zu Fuss. Danach verloren sie den Täter aus den Augen.

Kurz vor 9 Uhr meldete sich eine Rentnerin aus dem Quartier und gab an, an ihrem Wohnort von einem Unbekannten überfallen und mit einer Waffe bedroht worden zu sein. Mit ihrem Fahrrad sei der Täter danach in Richtung Katzensee geflüchtet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch