Zum Hauptinhalt springen

Opfer von Messerstecher Carlos fordert 50'000 Franken

Messerstecher Carlos tötete beinahe einen jungen Mann. Die Opferhilfe will diesem 3500 Franken bezahlen – das ist ihm viel zu wenig.

Carlos (vorne), ein 18-jähriger Gewaltstraftäter seit früher Jugend, wird mit Sondermassnahmen unterstützt, die ihn resozialisieren sollen. Darunter fallen eine 4,5-Zimmer-Wohnung und eine Rundumbetreuung durch Sozialarbeiter.
Carlos (vorne), ein 18-jähriger Gewaltstraftäter seit früher Jugend, wird mit Sondermassnahmen unterstützt, die ihn resozialisieren sollen. Darunter fallen eine 4,5-Zimmer-Wohnung und eine Rundumbetreuung durch Sozialarbeiter.
Screenshot SRF
Wurde bereits als 11-Jähriger verhaftet: Carlos (r.) mit seinem Thaibox-Trainer.
Wurde bereits als 11-Jähriger verhaftet: Carlos (r.) mit seinem Thaibox-Trainer.
Facebook
Wegen der Entrüstung der Bevölkerung wird der Fall Carlos nun auch Sache der Politik. Regierungsrat Martin Graf (Grüne, Bild) hat einen internen Bericht angefordert und will sich Anfang September zum Fall äussern.
Wegen der Entrüstung der Bevölkerung wird der Fall Carlos nun auch Sache der Politik. Regierungsrat Martin Graf (Grüne, Bild) hat einen internen Bericht angefordert und will sich Anfang September zum Fall äussern.
Nicola Pitaro
1 / 6

Der 20-jährige A. Y.* war schockiert, als er am vergangenen Sonntag im Schweizer Fernsehen den Mann erblickte, der ihn vor zwei Jahren fast umgebracht hatte. In einem Dokumentarfilm über den Zürcher Jugendanwalt Hansueli Gürber hatte Carlos (Name geändert) einen prominenten Auftritt. Carlos stach A. Y. im Juni 2011 am Schwamendingerplatz nieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.