Zum Hauptinhalt springen

Neues ZSC-Stadion, neue Pläne

Eishockey und Volleyball in einer Duplexarena sollte es sein. Nun wird das Stadion in Altstetten für die geplanten 193 Millionen Franken um eine Attraktion ärmer.

Hallenstadion (1999 bis 2005)Mit 56 Millionen beteiligte sich die Stadt Zürich am insgesamt 147 Millionen Franken teuren Umbau des Hallenstadions. 1999 gab die Hallenstadion AG ihre Absichten eines Umbaus bekannt. 2004 folgte dann der Baubeginn und 2005 wurde die Mehrzweckhalle, die Heimat der ZSC Lions, neu eröffnet. Doch der ZSC wurde darin nicht glücklich. Unter anderem wegen zu vielen Terminkollisionen mit anderen Veranstaltungen.
Hallenstadion (1999 bis 2005)Mit 56 Millionen beteiligte sich die Stadt Zürich am insgesamt 147 Millionen Franken teuren Umbau des Hallenstadions. 1999 gab die Hallenstadion AG ihre Absichten eines Umbaus bekannt. 2004 folgte dann der Baubeginn und 2005 wurde die Mehrzweckhalle, die Heimat der ZSC Lions, neu eröffnet. Doch der ZSC wurde darin nicht glücklich. Unter anderem wegen zu vielen Terminkollisionen mit anderen Veranstaltungen.
Alessandro Della Bella, Keystone
Hallenstadion Südfalssade.Bildtext: Hallenstadion Zürich Südfassade
Hallenstadion Südfalssade.Bildtext: Hallenstadion Zürich Südfassade
Beat Marti
Zweite Duplex-Arena (2012 bis 2015)Das «Theatre of Dreams» war das zweite Duplex-Arena-Projekt in Zürich. Seit 2012 verfolgten die ZSC Lions und der Volleyballclub Voléro Zürich das gemeinsame Projekt in der Nähe des Bahnhof Altstetten. 12 000 Plätze für Eishockey- und 3000 für Volleyballfans hätte die Arena bieten sollen. Jetzt ist klar, auch diese Duplex-Arena kommt nicht zustande. Die ZSC Lions verfolgen das Stadionprojekt an gleicher Stelle alleine weiter.
Zweite Duplex-Arena (2012 bis 2015)Das «Theatre of Dreams» war das zweite Duplex-Arena-Projekt in Zürich. Seit 2012 verfolgten die ZSC Lions und der Volleyballclub Voléro Zürich das gemeinsame Projekt in der Nähe des Bahnhof Altstetten. 12 000 Plätze für Eishockey- und 3000 für Volleyballfans hätte die Arena bieten sollen. Jetzt ist klar, auch diese Duplex-Arena kommt nicht zustande. Die ZSC Lions verfolgen das Stadionprojekt an gleicher Stelle alleine weiter.
Caruso St John Architects
1 / 17

Es war in den vergangenen Monaten ­ruhig um das Stadionprojekt in Alt­stetten geworden. Verdächtig ruhig. Das legte den Schluss nahe, dieses könnte sich stillschweigend erledigt haben. Doch Recherchen des «Tages-Anzeigers» haben nun ergeben, dass hinter den Kulissen fieberhaft an der Optimierung des Projekts gearbeitet wurde. Mit dem folgenden Resultat: ­Geplant ist nicht mehr eine Duplexarena für Eishockey und Volleyball, sondern ein reines Eishockeystadion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.