Zum Hauptinhalt springen

«Mein Chef hat sich geweigert, das Gebäude zu verlassen»

Evakuierung des Prime Tower nach dem Stromausfall verlief ruhig – abgesehen von vergessenen Taschen und Hausschlüsseln.

Betreuen die Evakuierten: Einsatzleiter vor dem Prime Tower am 12. März 2013.
Betreuen die Evakuierten: Einsatzleiter vor dem Prime Tower am 12. März 2013.
Ruedi Baumann

Für den Horror sorgten bloss Katastrophenfilme, die man im Hinterkopf hat: blockierte Lifte, gefangen in 126 Meter Höhe. Die Realität nach dem gestrigen Stromausfall im Prime Tower war weit weniger dramatisch: Die Evakuierung der 36 Stockwerke, angeführt von firmeninternen Sicherheitsbeauftragten in gelben Westen, erinnerte eher an einen lockeren Betriebsausflug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.