Zum Hauptinhalt springen

Kaum eine sieht in ihrem Alter noch so gut aus wie sie

Die grosse Witiker Scheune steht integral unter Denkmalschutz. Der Besitzer hatte sich vergeblich gewehrt.

Mit 16 Metern Höhe dominiert die Scheune den Zugang zum alten Dorfkern von Witikon mit dem alten Kirchlein im Hintergrund.
Mit 16 Metern Höhe dominiert die Scheune den Zugang zum alten Dorfkern von Witikon mit dem alten Kirchlein im Hintergrund.
Dieter Seeger
An der Stallscheune am Trichtenhausenfussweg liebt die Denkmalpflege auch den gut erhaltenen Dachstuhl.
An der Stallscheune am Trichtenhausenfussweg liebt die Denkmalpflege auch den gut erhaltenen Dachstuhl.
Dieter Seeger
Erbaut von 1978 bis 1981, 75 Meter hoch: Der Hauptsitz der Migros von den Architekten Schwarzenbach und Maurer dominiert den oberen Kreis 5.
Erbaut von 1978 bis 1981, 75 Meter hoch: Der Hauptsitz der Migros von den Architekten Schwarzenbach und Maurer dominiert den oberen Kreis 5.
Sabina Bobst
1 / 13

Wer auf dem beliebten Trichtenhausenfussweg Richtung Witiker Dorfkern geht und die Augen nicht auf dem Smartphone hat, denkt schon von weitem: Potzdonner, was für eine Scheune! Das dachte auch die Denkmalpflege, weshalb der Stadtrat die Stallscheune vor über vier Jahren unter Schutz stellte. Wenn Scheunen erröten könnten ob viel Lob, in Witikon gäbe es eine Stallscheune in Dunkelrot: «Besonderer Situationswert aufgrund ihrer Grösse und vorgeschobenen Stellung, unübersehbarer Merkpunkt am Rand des Dorfkerns, identitätsstiftend, aus dem ländlich-bäuerlichen Dorfbild nur schwer wegzudenken, hoher Seltenheitswert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.