Zum Hauptinhalt springen

«Falls die zündende Idee fehlte, gab ich mich dem Rausch hin»

Grafik-Altmeister Düde Dürst hat in seinen Arbeiten die Beatles kopiert. Die junge Gestalterin Katrin von Niederhäusern orientiert sich am Stil des Rock ’n’ Roll. Zwischen den beiden liegt ein Grafikerleben.

Schlagzeuger und Graphiker-Koryphäe Düde Dürst und Kollegin Katrin besprechen das Buch «Die Not hat ein Ende» von Lurker Grand und tauchen ein in die Geschichte der Schweizer Pop- und Rockgrafik.
Schlagzeuger und Graphiker-Koryphäe Düde Dürst und Kollegin Katrin besprechen das Buch «Die Not hat ein Ende» von Lurker Grand und tauchen ein in die Geschichte der Schweizer Pop- und Rockgrafik.
Reto Oeschger
Katrin von Niederhäusern gestaltet die Plakate für die Donnerstagsreihe im Club Gonzo.
Katrin von Niederhäusern gestaltet die Plakate für die Donnerstagsreihe im Club Gonzo.
Katrin Von Niederhäusern
Plakat: Katrin von Niederhäusern
Plakat: Katrin von Niederhäusern
Katrin Von Niederhäusern
1 / 3

Vor uns liegt ein 500 Seiten dickes Buch über die Geschichte der Schweizer Pop- und Rockgrafik. Es ist ein eindrückliches Buch – aber auch eins, in dem man kaum Frauen findet.

Dürst: Das erstaunt mich nicht so sehr. Als ich in den 60er-Jahren anfing, waren die einzigen Frauen, welchen ich beruflich begegnete, die wenigen Schülerinnen an der Kunsti.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.