Zum Hauptinhalt springen

Die Zürcher Regierung sucht eine neue Stimme

Regierungssprecherin Susanne Sorg hört auf. Das Gerangel um die innerste Position im Kreis der Zürcher Regierung hat begonnen.

Wer beantwortet in Zukunft die Medienanfragen? Für den Job von Susanne Sorg wird eine Nachfolge gesucht. Foto: Walter Bieri / Keystone
Wer beantwortet in Zukunft die Medienanfragen? Für den Job von Susanne Sorg wird eine Nachfolge gesucht. Foto: Walter Bieri / Keystone

Als Susanne Sorg 1999 erste Zürcher Regierungssprecherin wurde, hatte das neue Amt ein Vorbild: Achille Casanova, der legendäre Vizekanzler und Bundesratssprecher (1981–2005) in Bern mit dem charmanten Tessiner ­Akzent. Die ehemalige Lehrerin, Journalistin und Erziehungsrätin Susanne Sorg war die Erste, die neben dem Staatsschreiber jeden Mittwoch an den Sitzungen der Regierung teilnehmen – und entsprechend gut informiert den Medien Auskunft geben konnte. Im nächsten Herbst hört Sorg auf, sie lässt sich mit 61 Jahren vorzeitig pensionieren. Als frisch gewählte FDP-Gemeinderätin in Lindau bleibt sie der Politik allerdings erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.