Zum Hauptinhalt springen

Die Luzerner geben dem Böögg einen Korb

Die Innerschweizer haben für 2015 zugesagt – doch nun fehlt das Geld. Die Zünfte suchen fieberhaft nach einem neuen Gastkanton.

Sechseläuten ohne Böögg ginge nicht – ohne Gastkanton schon.
Sechseläuten ohne Böögg ginge nicht – ohne Gastkanton schon.
Dominique Meienberg

Krisensitzung beim Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ). Ein Schreiben aus der Innerschweiz macht die Organisatoren des Sechseläutens nervös. Darin sagt der Luzerner Regierungsrat seine Teilnahme am Frühlingsfest 2015 ab. Es fehlt das Geld. Gegenüber der Newsplattform zentral+ sagt der Luzerner Staatsschreiber: «Beweggründe waren die hohe Kadenz von ähnlichen Auftritten in letzter Zeit und die damit verbundene Belastung des Kantons in einem aktuell schwierigen finanziellen Umfeld.» Der verhinderte Gastkanton hatte mit einem Budget von einer halben Million Franken gerechnet. Den Betrag hätte man dem Lotteriefonds entnommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.