Zum Hauptinhalt springen

Der Tiefstapler

Schulvorsteher Gerold Lauber (CVP) gilt als Langweiler, der sein Departement nicht im Griff hat. Doch obwohl er ohne Erlaubnis 64 Stellen geschaffen hat, erntet er auch Lob.

Wird lieber unter- als überschätzt: Stadtrat Gerold Lauber.
Wird lieber unter- als überschätzt: Stadtrat Gerold Lauber.
Dominique Meienberg

Gerold Lauber hat gegen das Gesetz verstossen: Der Zürcher Schulvorsteher hat letztes Jahr in den Horten 64 Vollzeitstellen zu viel geschaffen – ohne Bewilligung von Stadt- und Gemeinderat. Das Parlament hat ihm deswegen vor kurzem eine heftige Rüge erteilt. Es war nicht die erste. Bereits im Januar stand Lauber in der Kritik. Damals ging es um Kostenüberschreitungen bei einem IT-Projekt, bei dem es das Schul- und Sportdepartement ebenfalls unterliess, die notwendigen Nachtragskredite anzufordern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.