Zum Hauptinhalt springen

«Damit gefährden wir unser Erfolgsmodell»

Der Zürcher Finanzchef Daniel Leupi (Grüne) sagt, die Stadt müsse wegen der ­Erleichterungen für Firmen Leistungen abbauen. Oder die Steuern erhöhen.

Der 50-jährige Grüne Daniel Leupi ist Finanzvorsteher der Stadt Zürich und Präsident der Konferenz der städtischen Finanzdirektoren. Foto: Esther Michel
Der 50-jährige Grüne Daniel Leupi ist Finanzvorsteher der Stadt Zürich und Präsident der Konferenz der städtischen Finanzdirektoren. Foto: Esther Michel

Wie viel wird Zürich wegen der tieferen ­Gewinnsteuern im Kanton ­verlieren? Schätzungen reichen von 180 bis 270 Millionen.

Die 270 Millionen beruhen auf einem Missverständnis. Einfach gesagt: Die Stadt nimmt pro Jahr rund 700 Millionen Gewinnsteuern von Firmen ein. Ein Viertel davon fällt durch den tieferen Steuersatz weg. Das macht 180 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.