Zum Hauptinhalt springen

Bei 9000 ist die Schmerzgrenze erreicht

Der Zürcher Silvesterlauf endet 2014 an einem neuen Ort. Damit reagiert der Veranstalter auf die engen Platzverhältnisse im Ziel. Gegen das Gedränge auf der Strecke sind keine Massnahmen geplant – noch nicht.

Beliebter Lauf: Läuferinnen und Läufer am Silvesterlauf 2011. Bild: Alessandro Della Bella/Keystone.
Beliebter Lauf: Läuferinnen und Läufer am Silvesterlauf 2011. Bild: Alessandro Della Bella/Keystone.

Der Silvesterlauf lockt jedes Jahr Tausende Menschen in die Stadt Zürich. Für den diesjährigen Lauf am 14. Dezember 2014 haben die Organisatoren die Zielgerade verlegt. «Damit reagieren wir auf den grossen Zuschauerandrang im letzten Jahr», erklärt Bruno Lafranchi, Mitgründer und OK-Chef des Laufs.

Neu überqueren die Läuferinnen und Läufer die Zielgerade in der Fraumünsterstrasse statt in der Börsenstrasse (vgl. Grafik in der Box). «Die Nähe der Börsenstrasse zur Bahnhofstrasse hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Zuschauer im Bereich der Bahnhofstrasse die Sportler erwartet haben», sagt Lafranchi. Das Publikum habe so den Trambetrieb behindert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.