Zum Hauptinhalt springen

Aus der Panne lernen

Die Panne im Wahlbüro Zürich 9 ist peinlich. Die Behörden taten jedoch das einzig Richtige, als sie umgehend nachzählen liessen.

Die EVP bekommt jetzt die mathematische Präzision des Wahlsystems Pukelsheim in ganzer Schärfe zu spüren. Die Nachzählung hat ergeben, dass der Partei 31 Stimmen fehlen. Damit ist sie an der 5-Prozent-Hürde gescheitert und fliegt aus dem Parlament.

Das ist zwar traurig für eine Partei, die seit sechs Jahrzehnten ununterbrochen im Gemeinderat sass. Es ist auch verständlich, wenn die Parteipräsidentin mit dem Hinauswurf hadert. Aber das Resultat entspricht dem Wahlgesetz, der Gemeindeordnung und damit dem Volkswillen. Die Zürcherinnen und Zürcher haben erst vor drei Jahren die Beibehaltung der 5-Prozent-Hürde bestätigt – mit einem so eindeutigen Ergebnis, dass es jeder Nachzählung standgehalten hätte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.