«Wir liessen den Baslern beim Rechtsabbiegen den Vortritt»

In Zürich kämpfen grüne Politiker dafür, dass Velofahrer bei Rot rechts abbiegen können. Dabei ist die zuständige Dienstabteilung dieser Idee gar nicht abgeneigt. Ausgebremst wird sie von anderer Stelle.

Vorübergehend erlaubt: Rechtsabbiegen bei Rot in Basel.

Vorübergehend erlaubt: Rechtsabbiegen bei Rot in Basel.

(Bild: BVD Basel)

Tina Fassbind@tagesanzeiger

Herr Ciceri*, Velolobbyisten kritisieren, dass in Zürich – anders als in Basel – das Rechtsabbiegen für Velofahrer bei Rot nicht getestet wird. Warum ist das so? Die Versuchsreihe, die in Basel durchgeführt wurde, ist in enger Zusammenarbeit mit Zürich entstanden. Wir haben gemeinsam und in Absprache mehrere Veloversuche vorgenommen und ein Ingenieurbüro für diese Tests engagiert. Um die Effizienz zu steigern und um mit den Finanzen schonungsvoll umzugehen, wurde vereinbart, dass in den jeweiligen Städten unterschiedliche Anordnungen getestet werden. In Zürich haben wir beispielsweise bei der Sihlpost eine gemeinsame Grünphase für Radfahrer und Fussgänger geprüft und an einer Kreuzung zusätzlich grössere Veloampeln auf Sichthöhe der Fahrradfahrer installiert. Den Baslern haben wir bei den Tests im Rechtsabbiegen den Vortritt gegeben.

Also ist das Rechtsabbiegen bei Rot in Zürich auch eine Option? Es ist nicht an uns, das zu bestimmen. Für eine solche Neuregelung muss das Strassenverkehrsgesetz geändert werden. Und das muss auf Bundesebene geschehen. Uns sind die Hände gebunden. Die Gemeinden können das Rechtsabbiegen erst dann erlauben, wenn dies bundesrechtlich möglich ist.

Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, eine solche Änderung aktiv anzustossen, wenn ein Bedürfnis da ist. Wir sind bereits aktiv, denn aufgrund des Versuchs wird nun beim Bundesamt für Strassen eine Änderung der Signalisationsverordnung beantragt. In diesem Sinne unterstützen wir die permanente Umsetzung dieses Pilotversuchs. Nun muss das Astra diese Gesetzesänderung prüfen und entscheiden, ob die derzeitigen Versuchsanordnungen zurückgebaut werden müssen oder ausnahmsweise weiter betrieben werden dürfen.

Welche Chancen geben Sie der Sache? Bisher hat sich der Bund eher zurückhaltend zur Idee geäussert. Die Signale vom Astra waren nicht besonders positiv. Insofern ist politischer Druck sicherlich angesagt, um dem Anliegen Schub zu geben. Wir von der Dienstabteilung Verkehr würden das Rechtsabbiegen bei Rot für Velofahrer jedenfalls unterstützen.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt