Das Wichtigste zum Sechseläuten

Wie das Wetter sein wird, wo es Gratiswürste gibt, welche Promis mitlaufen und welche Youtube-Videos der Hit sind: Hier erfahren Sie das Wichtigste zum Sechseläutenfest.

Zwei der Stars vom Sechseläuten 2014: Der Böögg und der Hafenkran während des gestrigen Kinderumzugs.

Zwei der Stars vom Sechseläuten 2014: Der Böögg und der Hafenkran während des gestrigen Kinderumzugs.

(Bild: Patrick B. Kraemer/Keystone)

Pascal Unternährer@tagesanzeiger
Jvo Cukas
Simon Eppenberger@S_Eppenberger

Wie ist das Wetter um Punkt 15 Uhr, wenn sich der Umzug in Bewegung setzt?
Andreas Weidmann, Sprecher der Zünfte: Bewölkt, aber es wird nicht regnen!

Wo gibts Pelerinen, wenn es doch schütten sollte?
Wer jetzt noch keine hat, sollte besser den Regenschirm mitnehmen, denn die Läden sind meist zu.

Wo würden Sie sich platzieren, wenn Sie sich den Umzug mal von aussen anschauen würden?
Irgendwo am Limmatquai.

Möglichst nahe oder möglichst weit weg vom Hafenkran?
Weit weg: am Central.

Gibts noch Sitzplatztickets?
Der Verkauf lief dieses Jahr wegen der Ferienzeit etwas harziger. Am Paradeplatz kann man noch Billette kaufen.

Wo gibts WCs?
Vor allem um den Sechseläutenplatz hats viele Toi-Toi-Anlagen.

Wo gibts Gratiswürste?
Ab 19 Uhr werden auf dem Sechseläutenplatz 500 Gratiswürste verteilt. Das ist das Geschenk der Zünfte an die Bevölkerung.

Was ist Ihr persönlicher Höhepunkt der 2014er-Ausgabe des Sechseläutens?
Der neue Sechseläutenplatz, auf dem wir den Umzug abschliessen. Er ist elegant und gefällt mir sehr.

Gefällt der Platz auch dem Böögg?
Leider sieht er ihn nur einen Tag lang.

Befürchten Sie Ausrutscher der Pferde auf dem neuen Belag?
Wir hatten schon letztes Jahr auf dem alten Sechseläutenplatz die Gelegenheit, den Belag zu testen. Es ist eine Mischung aus Quarz und Fasern, die sehr gut hält. Die Profis vom CSI brauchen dasselbe Material.

Befürchten Sie nicht, dass es den Böögg wegen des nasskalten Wetters einfach nicht verchlöpft?
Nein, nein. Da besteht keine grosse Gefahr. Nach den ersten Krachern ist er heiss, und dann gehts richtig los. Vielleicht dauert es ein bisschen länger, bis der Scheiterhaufen brennt.

Wer bestimmt, wie viel Brandbeschleuniger eingesetzt wird?
Das steht ausserhalb unserer Macht! Grün Stadt Zürich setzt die Mittel ein. Es ist ähnlich wie jenes, das man beim Grillieren braucht, also nicht zu stark, da es ansonsten gefährlich würde. Und dann noch die Gretchenfrage: Wann explodiert der Kopf?
Ich bin Optimist. Es wird weniger als halb so lange gehen wie letztes Jahr, als der Böögg über 35 Minuten durchstand. Ich sage: 16 Minuten und 25 Sekunden.

Zünfter, Frauen und Promis

Wenn um 15 Uhr die Zünfte in der Bahnhofstrasse losmarschieren, wird in diesem Jahr erstmals seit 2011 auch die Frauenzunft Gesellschaft zu Fraumünster Teil des offiziellen Umzugs sein – als Gast der Gesellschaft zur Constaffel. In den letzten beiden Jahren mussten die Frauen jeweils eine Stunde vor dem Umzug durch die Stadt ziehen. Die Zünfter hatten ihnen in einer Abstimmung den Status als ständigen Gast verwehrt.

Neben den Frauen ist auch in diesem Jahr viel Prominenz geladen: Gleich zu Beginn des Umzugs als Gast der Zunft zum Weggen, marschiert Verteidigungsminister Ueli Maurer mit, sein Bundesratskollege Johann Schneider-Ammann folgt als Gast der Gesellschaft zur Constaffel. Auch weitere politische Prominenz zeigt sich in diesem Jahr: Unter anderen werden Ständeratspräsident Hannes Germann, die St. Galler Ständerätin Karin Keller-Sutter oder SVP-Parteipräsident Toni Brunner mit von der Partie sein. Auch die hiesigen Regierungsräte Mario Fehr, Markus Kägi, Martin Graf und Ursula Gut-Winterberger haben die Zünfte geladen, genauso wie Stadtpräsidentin Corine Mauch und den neugebackenen Stadtrat Filippo Leutenegger. Christoph Blocher ist wie letztes Jahr nicht anwesend.

Aus dem Sport- und Unterhaltungsbereich mischen sich Moderatorin Christa Rigozzi, Musiker Pepe Lienhard, die amtierende Miss Schweiz, Dominique Rinderknecht, Schwingerkönig Matthias Sempach oder Stargastronom Ivo Adam unter die Leute. Auch Wirtschaftsprominenz wie SRG-Generaldirektor Roger de Weck, UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber oder Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer geben sich die Ehre. Sogar Vertreter der Kirche zeigen sich: Abt Urban vom Kloster Einsiedeln zieht als Gast der Zunft Fluntern an den Zuschauern des Umzugs vorbei.

Die Hits auf Youtube

Der Böögg ist auch ein Youtube-Star, allerdings meist durch Missgeschicke:

Als der Böögg auf die Nase fiel: Das Desaster ist nach 48 Sekunden zu sehen.

Über 46'000-mal angehört: der Sechseläutenmarsch.

Für Pyro-Fans ein Höhepunkt: Das Video eines Feuerwerkfans aus dem Jahr 2010 wurde über 21'000-mal angeklickt.

Der Youtube-Knaller: Blochers Sturz vom Podest im Jahr 2005 wurde über 212'000-mal angeschaut.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt