Zum Hauptinhalt springen

Stadiongegner kritisieren Ancillo Canepa

Das Nein-Komitee wirft dem FCZ-Präsidenten vor, «leere Versprechen» zu machen.

Worthülsen: Die Stadiongegner werfen FCZ-Präsident Ancillo Canepa vor, «leere Versprechen» abzugeben.
Worthülsen: Die Stadiongegner werfen FCZ-Präsident Ancillo Canepa vor, «leere Versprechen» abzugeben.
Steffen Schmidt

Zürich – FCZ und GC wollen zusammen 5 statt nur 2 Millionen Franken in die Betriebsgesellschaft des neuen Stadions einbringen. Dies sagte FCZ-Präsident Ancillo Canepa im Streitgespräch, das gestern im TA erschienen ist. Das Komitee «Stadionfinanzierung Nein» schreibt in einer Mitteilung von «leeren Versprechen». So hätten sich die Clubs bereits 2010 verpflichtet, 5 Millionen ans Stadion beizusteuern. Dies gehe aus der stadträtlichen Weisung vom Juli 2010 hervor. Die Vereine hätten ihr Versprechen von damals nicht eingehalten. «Warum soll man ihnen jetzt glauben?», fragt sich das Nein-Komitee. Es handle sich um eine «Nebelpetarde», man wolle den Steuerzahlenden «Honig um den Mund schmieren».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.