Zum Hauptinhalt springen

Wo die Parteilosen mächtiger sind als die SVP

Am 30. März wählen rund 140 Landgemeinden ihre Behörden. Die grösste Partei ist dort die SVP. SP und Grüne sind kaum vertreten, dafür viele «freie Wähler».

Will als einziger SVPler im Gemeinderat weitermachen Foto: Otelfingens Gemeindepräsident Willy Laubacher (l.).
Will als einziger SVPler im Gemeinderat weitermachen Foto: Otelfingens Gemeindepräsident Willy Laubacher (l.).
David Baer

Bei den Wahlen auf dem Land geht es meist zuerst um die Frage: Finden sich genügend Leute für die freien Ämter? Auch bei den Wahlen vom 30. März bleiben viele Sitze vakant. Gemäss der «Andelfinger Zeitung» ist dies in neun von 26 Gemeinden des Zürcher Weinlandes der Fall. Das hängt damit zusammen, dass es in Kleingemeinden häufig keine Ortsparteien gibt, die Kandidaten suchen – schon gar keine linken. Oft ist allein die SVP präsent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.