Zum Hauptinhalt springen

Wer will die heisse Kartoffel?

Die anderen Kantone haben am Erwerb der Zürcher Axpo-Anteile kein Interesse. Verscherbeln lassen sich diese allenfalls an ausländische Investoren.

Die Axpo betreibt mit Beznau das älteste Atomkraftwerk der Welt. Reaktor 1 steht wegen Materialfehlern im Druckbehälter derzeit still.
Die Axpo betreibt mit Beznau das älteste Atomkraftwerk der Welt. Reaktor 1 steht wegen Materialfehlern im Druckbehälter derzeit still.
Urs Jaudas

Kürzlich wurde bekannt, dass der Kanton Zürich über den Verkauf seiner Anteile am schwächelnden AKW- und Wasserkraftkonzern nachdenkt. Nun stellt sich die Frage, wer den Energiekonzern überhaupt kaufen möchte. Verkaufen dürfte der Kanton Zürich seinen knapp 37-prozentigen Axpo-Anteil zurzeit nur an andere Kantone oder deren Versorgungsunternehmen. Doch seit der Stromkonzern keine Dividenden mehr ausschüttet, haben auch die anderen Eigentümerkantone an der Axpo keine Freude mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.