Zum Hauptinhalt springen

Seepolizei kontrolliert 67 Fischer

Die Seepolizei des Kantons Zürich führte am Freitag eine grossangelegte Kontrolle auf dem Zürich- und dem Obersee durch. Dabei wurden Fischer auf Patente und Fänge überprüft. Die Bilanz ist positiv.

In einer gemeinsamen Aktion hat die Seepolizei des Kantons Zürich zusammen mit der Kantonspolizei Schwyz sowie den Fischereiaufsehern der Kantone Zürich und Schwyz auf dem Zürich- und dem Obersee Fischer kontrolliert. Es kam nur zu zwei Verzeigungen.

Während der mehrstündigen Aktion kontrollierten die Seepolizisten und die Fischereiaufseher insgesamt 67 Fischer, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Ein spezielles Augenmerk wurde auf das Vorhandensein der Patente, die Ausrüstungen sowie auf die Fänge gerichtet.

Das Resultat der Kontrolle sei erfreulich, den Anglern könne ein gutes Zeugnis ausgestellt werden, schreibt die Kantonspolizei Zürich. Lediglich zwei Fischer mussten verzeigt werden. Einer führte die Statistik betreffend der gefangenen Fische nicht; ein weiterer hielt mit seinem Boot nicht den nötigen Abstand zu der Uferzone ein.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch