Zum Hauptinhalt springen

«Rücksichtlos und gefühlskalt» kleine Verkaufsläden ausgeraubt

Das Zürcher Obergericht hat zwei heute 28-jährige Schweizer unter anderem wegen bandenmässigen Raubes zu Freiheitsstrafen von fünf und sieben Jahren verurteilt.

Im August 2012 von den beiden nun verurteilten Tätern überfallen: Volg Rickenbach.
Im August 2012 von den beiden nun verurteilten Tätern überfallen: Volg Rickenbach.
Markus Heinzer/Newspictures

Es war, wie es sein muss, wenn man unerkannt einen Laden überfallen will. Man montiert am Fluchtfahrzeug gestohlene Autokennzeichen. Man kauft oder präpariert Sturmhauben, T-Shirts, Overalls und Handschuhe. Und vergisst nicht, die Kleidungsstücke anschliessend zu verbrennen. Man bewaffnet sich wahlweise mit einem Dolch, einem Butterflymesser, einer Schreckschusspistole oder mit einem Softair-Maschinengewehr. Und man wartet bis kurz vor Ladenschluss, weil dann voraussichtlich am meisten Geld in der Kasse liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.