Zum Hauptinhalt springen

Nach Riesenstau: Gubriströhre ist wieder offen

Im Gubristtunnel hat heute Morgen ein Lastwagen seine Ladung Sojabohnen verloren. Nach sechsstündigen Aufräumarbeiten ist der Weg wieder frei.

Plattgedrückte Sojabohnen, beschädigte Tunneldecke: Gubriströhre in Richtung Bern.
Plattgedrückte Sojabohnen, beschädigte Tunneldecke: Gubriströhre in Richtung Bern.
Kantonspolizei Zürich

Der Vorfall ereignete sich um 5.30 Uhr am heutigen Montagmorgen in der Gubriströhre in Richtung Bern. Offenbar stieg die Kipp-Ladefläche eines Lastwagens durch ein Versehen des 30-jährigen Lastwagenfahrers oder aufgrund eines technischen Problems. Dabei wurden drei sogenannte Überkopfsignale von der Tunneldecke heruntergerissen, und ein grosser Teil der geladenen Sojabohnen ergoss sich auf die Fahrbahn. Die Bohnen lagen über einen Kilometer verstreut im Tunnel, wie Beat Jost von der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage sagte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.