Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Zwischenfall gabs bei Ueli Maurers Feier Gschwellti mit Chäs

Bundesrat Ueli Maurer feierte seine Wahl zum Bundespräsidenten. Zum Schluss fand in seinem Heimatort Hinwil das Festessen statt. Zuvor war ihm ein Unbekannter zu nahe gekommen.

«Help Tibet, help Tibet», rief der Tibeter: Der Weibel trennte den Mann von Ueli Maurer.
«Help Tibet, help Tibet», rief der Tibeter: Der Weibel trennte den Mann von Ueli Maurer.
Jvo Cukas
Blumen für den mächtigsten Einwohner: Ueli Maurer wird in Hinwil begrüsst.
Blumen für den mächtigsten Einwohner: Ueli Maurer wird in Hinwil begrüsst.
Jvo Cukas
Empfängt ihren mächtigsten Bürger: Wernetshausen, Teil der Gemeinde Hinwil und Wohnort von Maurer.
Empfängt ihren mächtigsten Bürger: Wernetshausen, Teil der Gemeinde Hinwil und Wohnort von Maurer.
Keystone
1 / 42

19.20 Uhr: Die geladenen Gäste trudeln langsam im Armeelogistikcenter Hinwil ein, werden mit dem dritten Salutschuss begrüsst – und freuen sich auf das warme Menu: Gschwellti mit Chäs.

18.20 Uhr: Ueli Maurer begrüsst wieder zuerst die Romands auf französisch und heisst sie willkommen «dans mon village». Manche Hinwiler sind etwas verwirrt und freuen sich, als Maurer um Erlaubnis bittet, in seinem «Patois zurichois» weiterzufahren. Er sei auch im Gyrenbad zur Schule gegangen, nur habe es damals für die 38 Kinder nur einen Lehrer gehabt. Allerdings hätten sie auch nicht so tolle Produktionen gemacht wie die Schüler vorhin, erzählte er. WWW heisse für ihn nicht nur world wide web, sagte Maurer, sondern stehe für Wurzeln, Werte und Weitsicht. Wurzeln seine wichtig, um zu wissen, wo man zuhause ist. Werte habe das Land, das er ein Jahr lang wird repräsentieren dürfen. «Das Erbe kann schnell verloren gehen», warnte Ueli Maurer. Und die Weitsicht sei wichtig, weil die Welt manchmal die Orientierung verliere. Er habe seine starken Wurzeln in «Hiwil», sagt Maurer abschliessend unter grossem Jubel. Dann übergab ein einheimischer Kaminfeger Maurer ein Glück bringendes Hufeisen. Darauf wurde dem Volk in der klirrenden Kälte mit aufkommendem Wind ein Apero mit Weisswein, Orangenpunsch und Wienerli mit Bürli serviert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.