Zum Hauptinhalt springen

Hauseigentümer provozieren mit anonymer Kampagne

Mit einem anonymen Zeitungsinserat fordert der Hauseigentümerverband Mieter auf, ihre schlechten Erfahrungen mit Genossenschaften zu melden. Die Kritik an diesem Vorgehen ist heftig.

Genossenschafter haben am letzten Freitag gestaunt, als sie die Zeitung aufgeschlagen haben. In einem gros­sen Inserat wurden sie von einer Gruppe «Enttäuschter Wohngenossenschafter» dazu aufgerufen, ihre schlechten Erfahrungen mit ihren Genossenschaften zu melden. Etwa wenn sie schon jahrelang auf eine Wohnung warten oder wenn ihnen finanzstärkere Bewerber vorgezogen wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.