Zum Hauptinhalt springen

Gibts zu viele Kinderbetreuungsplätze?

Nach Zürich vermeldet auch Winterthur genug Krippenplätze. Wozu dann die Initiative «Bezahlbare Kinderbetreuung für alle»? Weil «genug» eben nicht genug ist, sagen die Initianten.

Subventionierte Plätze gibt es immer noch zu wenige, auch in der Stadt Zürich: Kinder beim Zähneputzen in der Rasselchiste im Kreis 4.
Subventionierte Plätze gibt es immer noch zu wenige, auch in der Stadt Zürich: Kinder beim Zähneputzen in der Rasselchiste im Kreis 4.
Sophie Stieger

Die Stadt Zürich hat bereits im Mai verkündet: Die Zahl der Betreuungsplätze in Kinderkrippen deckt die Nachfrage «grösstenteils». Nun ist es auch in der zweitgrössten Stadt im Kanton der Fall: In Winterthur decke das Angebot die Nachfrage, nachdem im vergangenen Jahr sogar ein Überangebot bestanden habe, schreibt der «Landbote».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.