Zum Hauptinhalt springen

Es fehlt eine Palliativ-Spitex

In Zürich gibt es drei Spitäler mit eigenen Palliativzentren. Es fehlt aber vor allem an Betreuungsmöglichkeiten für unheilbar Kranke, die zu Hause bleiben möchten.

In Zürich gibt es drei Spitäler mit eigenen Palliativzentren. Es fehlt aber vor allem an Betreuungsmöglichkeiten für unheilbar Kranke, die zu Hause bleiben möchten.

Vor fünf Jahren hat der Bund eine nationale Strategie für Palliative Care für die Jahre bis 2012 definiert, die mittlerweile bis 2015 verlängert wurde: Darin hält er fest, welche spezialisierten Angebote es für die Versorgung von unheilbar kranken Menschen braucht. Die Umsetzung hat er den Kantonen delegiert. In Zürich konnten sich daraufhin Spitäler um die entsprechenden Leistungsaufträge bewerben. Derzeit gibt es im Kanton Zürich im Bereich der Akutspitäler sieben Kompetenzzentren für spezialisierte Palliative Care und drei sozialmedizinische Institutionen mit Palliativauftrag im Bereich der Langzeitpflege.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.