Zum Hauptinhalt springen

Druckabfall auf 3000 Metern Flughöhe

Der Pilot Carlo Schmid umrundet in 42 Teilstrecken die Erde mit einer Cessna. Auf dem Flug von Taipeh nach Japan geriet er in Gefahr, als die Druckkabine plötzlich einen Defekt hatte.

Seit mehr als drei Wochen ist der Bad Zurzacher Carlo Schmid mit einem Kleinflugzeug unterwegs, um die Welt zu umrunden. Schafft er dies in 80 Tagen, ist ihm ein Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde sicher (Tagesanzeiger.ch berichtete). Das Prädikat: Jüngster Solopilot, der die Welt umrundete. Mit der heutigen Landung auf der Insel Sachalinks im Osten Russlands hat er fast die Hälfte der 42 Teilstrecken bereits zurückgelegt.

«Der Flug morgen wird einer der anspruchsvollsten überhaupt», sagt der 22-Jährige am Telefon gegenüber Redaktion Tamedia. Während der knapp fünf Flugstunden könne sich die Wetterlage rasch verschlechtern, «und ich habe auf der russischen Halbinsel Kamtschatka keinen Ausweichflughafen zu Petropavlovsk», sagt Schmid. Auf den Philippinen habe er schon einmal einen Alternativflughafen aufgrund der schlechten Wettersituation ansteuern müssen, erzählt der junge Pilot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.