Zum Hauptinhalt springen

Generation Blocher ist in Zürich weg

Beim Rennen um die Zürcher Nationalratssitze triumphiert überraschend die SP. Bei der SVP kommt es zu erstaunlichen personellen Verschiebungen.

Zum Vergrössern auf die Grafik klicken.
Zum Vergrössern auf die Grafik klicken.

Die Zürcherinnen und Zürcher haben gewählt, und sie haben bemerkenswert gewählt. Die SP gewinnt zu ihren bisher sieben Nationalratsmandaten zwei hinzu, kommt also künftig auf neun Sitze – und ist damit die Siegerin der Wahlen im Kanton Zürich. Neben der SP hatten gestern Abend auch SVP und FDP Grund zum Feiern – beide errangen ebenfalls einen zusätzlichen Sitz und kommen nun auf zwölf (SVP) beziehungsweise fünf (FDP) Vertreter in Bern. Je einen Sitz verloren haben Grüne, Grünliberale und BDP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.