Zum Hauptinhalt springen

Dem Storchennest mit der Drohne auf der Spur

Erstmals brütet mitten in der Stadt Uster ein Storchenpaar. Ein Fotograf spürte die Vögel auf – und die Eier.

Zugvögel: In der Vergangenheit hatten sich immer wieder Störche auf dem Kamin beim Bahnhof Uster niedergelassen, zu einer Brut war es aber nie gekommen.
Zugvögel: In der Vergangenheit hatten sich immer wieder Störche auf dem Kamin beim Bahnhof Uster niedergelassen, zu einer Brut war es aber nie gekommen.
Markus Heinzer
Hochbett: Anfang Jahr hat nun ein Paar auf dem Holzrost ein Nest gebaut und brütet jetzt drei Eier aus.
Hochbett: Anfang Jahr hat nun ein Paar auf dem Holzrost ein Nest gebaut und brütet jetzt drei Eier aus.
Markus Heinzer
Der Ustermer Fotograf Markus Heinzer hat mit einer Drohne das Storchenpaar aus der Luft fotografiert.
Der Ustermer Fotograf Markus Heinzer hat mit einer Drohne das Storchenpaar aus der Luft fotografiert.
Markus Heinzer
1 / 3

In der Vergangenheit hatten sich immer wieder Störche auf dem Kamin beim Bahnhof Uster niedergelassen, zu einer Brut war es aber nie gekommen. Anfang Jahr hat nun ein Paar auf dem Holzrost ein Nest gebaut und brütet jetzt drei Eier aus. Der Ustermer Fotograf Markus Heinzer hat mit einer Drohne das Storchenpaar aus der Luft fotografiert; dabei konnte die Eierzahl bestimmt werden. Ein Experte von Storch Schweiz hat die Nummern der beringten Vögel mit einem Fernrohr abgelesen und eruiert: Das Paar hat die letzten beiden Jahre in Maur gebrütet, aber ohne Erfolg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.