Gegenvorschlag soll Mundart-Initiative der SVP aushebeln

Die Zuger SVP will erreichen, dass im Unterricht auf allen Stufen Mundart gesprochen wird. Ein Gegenvorschlag sucht nun den Kompromiss. Das lässt die SVP unbeeindruckt.

«Ja zur Mundart»: Die SVP will, dass nicht nur im Kindergarten ausschliesslich Schweizerdeutsch gesprochen wird (Symbolbild).

«Ja zur Mundart»: Die SVP will, dass nicht nur im Kindergarten ausschliesslich Schweizerdeutsch gesprochen wird (Symbolbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Zuger Stimmvolk hat beim Thema Mundart in der Volksschule nun doch mehr Auswahl als anfänglich erwartet: Der Kantonsrat hat einen Gegenvorschlag genehmigt, der die SVP-Mundartinitiative aushebeln soll. Abgestimmt wird am 25. September.

Der Gegenvorschlag wurde in den vergangenen Wochen von Grünen, CVP, SP und GLP entworfen und sieht einen Kompromiss vor. Im Kindergarten soll grundsätzlich Mundart gesprochen werden. In der Primar- und Sekundarschule soll dann aber auf Hochdeutsch gewechselt werden. Das Parlament unterstützte diesen Gegenvorschlag mit 50 zu 17 Stimmen.

Die SVP liess sich davon nicht beeindrucken. Sie zieht ihre Mundart-Initiative nicht zurück. «Bildungsexperte Volk» solle entscheiden können, sagte ein SVP-Sprecher.

SVP: Mundart fördert die Integration

Die SVP-Initiative «Ja zur Mundart» verlangt, dass nicht nur im Kindergarten ausschliesslich Schweizerdeutsch gesprochen wird. Auch in der Primar- und Sekundarschule soll Mundart in einzelnen Fächern Pflicht sein. Die SVP schlägt Sport, Musik und Werken vor.

Nach Ansicht der SVP fördert Mundart die Integration und müsse deshalb auch im Interesse der Ausländer gestärkt werden. Zudem sei Schweizerdeutsch Teil der hiesigen Kultur und Identität. (kko/sda)

Erstellt: 28.01.2016, 10:37 Uhr

Artikel zum Thema

«Rüebli» statt Karotten

Bereits wenige Monate nach dem Ja zur Mundartinitiative wird in Aargauer Kindergärten ab den Sommerferien nur noch Schweizerdeutsch gesprochen. Eine Neuregelung mit Ausnahmen. Mehr...

Kanton Aargau verbietet Hochdeutsch im Kindergarten

Aargauer Kindergärtner sprechen künftig nur noch Mundart: Das Volk hat die Initiative der Schweizer Demokraten angenommen. Mehr...

Luzerner Kindergärtner dürfen Hochdeutsch sprechen

Die SVP wollte in Luzerner Kindergärten nur noch Mundart als Unterrichtssprache zulassen. Nun wird stattdessen das Nebeneinander von Hochdeutsch und Mundart gesetzlich festgeschrieben. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Blogs

Sweet Home Zeit, sich ums Esszimmer zu kümmern

Tingler Schreiben Sie Tagebuch?

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...