Zum Hauptinhalt springen

Weniger Hotelgäste am rechten Seeufer

Im Bezirk Meilen haben 2010 weniger Hotelgäste übernachtet als im Jahr davor. Das Bundesamt für Statistik verzeichnet eine Abnahme um 1,4 Prozent auf 86 257 Logiernächte. Das fällt insofern auf, als in der gesamten Tourismusregion Zürich ein Plus von 8,2 Prozent verzeichnet worden ist. Trotzdem beteuern manche der Hoteliers am rechten Seeufer, sie seien gut ausgelastet. Oskar Bachmann, der Inhaber des Stäfner Gasthofes Zur Metzg, spricht von einer «enormen Nachfrage». Seit er den Hotelbetrieb im letzten Jahr ausgebaut habe, verzeichne er eine Zunahme an Gästen von rund 25 Prozent. Auch im Romantik-Seehotel Sonne in Küsnacht freut sich der Hotelier über zahlreiche Gäste. Weniger gut läuft es den Inhabern des Hotels Rebe in Herrliberg, die derzeit nur wenige Gäste empfangen. Ein Hotel hat im letzten Jahr am rechten Seeufer ganz dichtgemacht: Zum Wildenmann in Männedorf. Das dürfte einen Teil des Rückgangs an Übernachtungen im Bezirk erklären.(TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch