Zum Hauptinhalt springen

Wasserpreis wird doppelt so hoch

Die Wasserpreise in den Berggemeinden liegen vergleichsweise sehr tief. Schönenberg rechtfertigt die Preiserhöhung mit höheren Fixkosten.

Von Patrick Gut Schönenberg – Der Gemeinderat Schönenberg hat beschlossen, den Wasserpreis von derzeit einem Franken auf zwei Franken pro Kubikmeter Wasserverbrauch zu erhöhen. Der neue Preis gilt ab der nächsten Abrechnungsperiode, die am 1. November beginnt. Grund für den höheren Preis ist laut Mitteilung des Gemeinderats, dass die Gemeinde seit Jahren Trinkwasser zu einer Bezugsgebühr anbietet, die weit unter dem Gestehungspreis liegt. In den letzten Jahren sei das Vermögen der Wasserversorgung kontinuierlich abgebaut worden. Heute sei dieses Vermögen praktisch aufgebraucht. Die Situation habe sich verschärft, seit Schönenberg die Trinkwasserversorgung in Notlagen durch die Stadt Wädenswil sicherstellen muss. Das habe die Fixkosten stark ansteigen lassen. Die Grundgebühr beträgt in Schönenberg 90 Franken pro Jahr. Tiefe Grundgebühren in Hirzel Zum Vergleich: In den anderen Berggemeinden kostet ein Kubikmeter Wasser einen Franken. Die Grundgebühren liegen bei 36 Franken (Hirzel) respektive 75 Franken (Hütten). Horgner und Wädenswiler bezahlen 120 Franken Grundgebühr und pro Kubikmeter Wasser Fr. 1.50 (Wädenswil) respektive Fr. 1.65 (Horgen). In Thalwil richtet sich die Grundgebühr nach der Grösse des Wasserzählers. Bei drei Kubikmetern Kapazität pro Stunde sind es 120 Franken. Der Kubikmeter-Verbrauch schlägt mit 1.50 Franken zu Buche. Ein durchschnittlicher Vierpersonenhaushalt verbraucht pro Jahr 236 Kubikmeter Wasser.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch