Zum Hauptinhalt springen

Wädenswiler Firma empfiehlt den Kauf von Öl

Ein Händler rät angesichts der Unruhen im arabischen Raum, jetzt die Tanks zu füllen. Der Direktor des Hauseigentümerverbands findet das keine gute Idee.

Von Philipp Kleiser Während die Welt gebannt auf Libyen blickt, hat die Wädenswiler Firma Oel-Hauser auf ihrer Internetseite einen praktischen Ratschlag veröffentlicht: «Heizöl ordert man in diesem Marktumfeld lieber früher als später.» Der Grund: Die Unruhen in Libyen lassen den Ölpreis täglich in neue Höhen schnellen. Und weil man nicht weiss, ob sie auf andere Erdöl produzierende Länder im arabischen Raum übergreifen, könnte das erst der Anfang sein. Seit vergangenem August ist der Preis für 100 Liter Heizöl um 27 Prozent gestiegen – von 86 auf aktuell rund 109 Franken. Wer weniger als 800 Liter einkauft, bezahlt für 100 Liter gar 139 Franken. Die Angst der Verbraucher Trotz des hohen Preises herrsche derzeit eine lebhafte Nachfrage nach Heizöl, sagt Simon Frey von der Firma Oel-Pool, deren Tochtergesellschaft die Wädenswiler Oel-Hauser ist. Viele Verbraucher befürchten offenbar eine Entwicklung wie vor zwei Jahren. Damals schraubte sich der Preis pro 100 Liter Heizöl aus spekulativen Gründen auf die Marke von 140 Franken – obwohl damals wie heute die Versorgung sichergestellt war. Etwas anders sieht es bei Unternehmen mit einem kleinen, privaten Kundenstamm aus, wie bei der Firma Röllin in Regensdorf, die vor einem Jahr mit der Adliswiler Firma Bohli fusionierte und nach wie vor Heizöl ins Sihltal liefert. Derzeit seien die Bestellungen rückläufig, heisst es dort. Es gebe Kunden, die nicht den ganzen Tank füllten, sondern nur das Nötigste bestellten – in der Hoffnung, dass der Heizölpreis bald sinkt. «Es gilt, Ruhe zu bewahren» Von solch spekulativen Gedanken hält Ansgar Gmür, der Direktor des Hauseigentümerverbandes Schweiz, nichts: «Wir raten den Hauseigentümern, den Tank komplett zu füllen, wenn ihnen der Preis günstig scheint.» Dann habe man genügend Reserven, um in solchen Situationen mit dem Auffüllen des Tanks einige Monate zu warten. Gmür ist überzeugt, dass der Ölpreis wieder sinken wird: «Es gilt, Ruhe zu bewahren.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch