Zum Hauptinhalt springen

Vandalen köpften Statue

Unbekannte Täter haben in Uster den Kopf der Otto-Schaufelberger-Statue abgeschlagen. Der Schaden an der Steinskulptur ist beträchtlich.

Von Beatrice Zogg Uster – Die Stadtpolizei Uster rückte am Samstagnachmittag zum Platz an der Tägerackerstrasse aus, um Spuren zu sichern. «Wir haben Ermittlungen gegen unbekannt aufgenommen», sagt Kommandant Daniel Stein. Informiert wurde die Polizei von einem Anwohner, der die geköpfte Statute bemerkt hatte. «Wer Hinweise zur Sachbeschädigung machen kann, soll sich bei der Polizei melden», bittet Stein die Bevölkerung um Mithilfe (Tel. 044 944 76 66). Bei der Sachbeschädigung handle es sich nicht mehr um einen Lausbubenstreich: «Um den Kopf der Steinstatue abzuschlagen, musste jemand massiv Gewalt anwenden.» Der Platz ist der Polizei schon seit längerem als beliebter abendlicher Treffpunkt von Jugendlichen bekannt. Ob die Täter aus diesem Kreise stammen, ist gemäss Stein aber zurzeit noch völlig offen. Nach Volksdichter benannt Der Schaufelberger-Platz liegt an der Tägerackerstrasse und ist mit Sitzbänken und einer Kinderschaukel ausgestattet. Er wurde 1995 nach dem gleichnamigen Volksdichter benannt und mit der Statue eingeweiht. Schaufelberger wurde 1901 in Rüti geboren und war Lehrer, Schriftsteller und bekannter «Volksdichter» des Zürcher Oberlandes. Er lebte lange Zeit in Uster. Die 180 Zentimeter grosse Steinstatue stammt vom Toggenburger Künstler Hans Zahn. Roland Boss, Kulturbeauftragter der Stadt Uster, versucht nun, den Steinbildhauer persönlich zu kontaktieren. «Wir wollen ihm die Entscheidung überlassen, ob er die Statute selbst reparieren möchte. Andernfalls werden wir einen lokalen Steinbildhauer mit der Reparatur beauftragen.» Boss schätzt den materiellen Schaden auf «einige Tausend Franken». Kopf ab: Die beschädigte Schaufelberger-Statue.Foto: PD

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch