Zum Hauptinhalt springen

Tim Otto liefert das wertvollste Resultat

Junioren-Ecke Triathlon – Beim zweiten vom Schweizer Verband beschickten Europacuprennen in dieser Saison füllte Tim Otto aus dem zürcherischen Egg die Leaderrolle aus. Das Mitglied des dreiköpfigen Junioren-Nationalteams belegte in Tabor (Tsch) nach 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen mit 3:30 Minuten Rückstand den 18. Rang. An der Spitze lieferten sich Abraham Louw (Nam) und Andrey Brukhankov (Rus) einen hauchdünnen Zweikampf. Der Namibier rettete fünf Sekunden Vorsprung ins Ziel. Eine Klassierung in den Top 20 wird den Ansprüchen Ottos noch nicht ganz gerecht. Immerhin ist der bald 19-Jährige 2009 in Italien im internationalen Feld schon 13. geworden, ein erster Podestplatz heuer sollte diesen Aufwärtstrend fortsetzen. Otto konnte sich mit seinem Wettkampf in der südböhmischen Stadt allerdings rehabilitieren. Denn vor drei Wochen musste er in Luxemburg auf der Radstrecke mit Atemproblemen aufgeben. Nachdem er als Sechster aus dem Wasser gestiegen war, vermochte er die gute Ausgangslage nicht zu nutzen. In Tabor glückte ihm an Position 9 erneut eine starke Schwimmleistung. Als zweitbester Schweizer erreichte Ueli Bühler das Ziel und fand als 31. des Gesamtklassements noch knapp Unterschlupf in der vorderen Ranglistenhälfte. Der U-18-Athlet der TG Hütten arbeitete auf dem selektiven und coupierten Radparcours seine Defizite aus dem Schwimmen auf, musste jedoch beim Laufen dieser Aufholjagd Tribut zollen. (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch