Zum Hauptinhalt springen

Sonntagsmatinee mit Gästen bei Qtopia

Uster. - Der Dokumentarfilm «La Forteresse» gibt Einblick in den Alltag eines Empfangszentrums für Asylsuchende in der Schweiz. Qtopia Kino und Bar zeigt das Zeitdokument am Sonntag, 20. September um 11 Uhr im Qbus, Braschlergasse 10, in der Reihe «Sonntagsmatinee mit Gästen». Im Anschluss an den Film unterhält sich der Jurist Matthias Stammbach mit dem auf Asylrecht spezialisierten Rechtsanwalt Marc Spescha und der Psychologin und Migrationsexpertin Barbara Geering. Nach ihrer nicht selten lebensgefährlichen Reise wähnen sich viele Flüchtlinge mit ihrer Ankunft im Land des Roten Kreuzes am Ziel, in Sicherheit. Nur wenige ahnen, dass ihnen die letzte, entscheidende Prüfung noch bevorsteht: das neue Schweizer Asylverfahren. 2006 hiess das Schweizervolk an der Urne eine Verschärfung des Asylgesetzes gut. Der Dokumentarfilmer Fernand Melgar wollte sich darauf ein Bild über die Zustände in einem Flüchtlingszentrum machen. Melgar konzentriert sich auf rund zehn Protagonisten, Angestellte wie Asylsuchende, und begleitet diese durch oft schwierige, manchmal lustige und manchmal traurige Situationen in einem Alltag, der zwar streng geregelt ist, aber trotzdem immer chaotisch bleibt. (TA)

Sonntag, 20. September, 11 Uhr, Qbus. bild pd Der Dokumentarfilm «La Forteresse» gibt Einblick in ein Empfangszentrum für Asylsuchende.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch