Zum Hauptinhalt springen

Schützenhaus steht wieder

Boppelsen – Der Bopplisser Schiessverein kann seine Generalversammlung Anfang Februar in einem neuen Schützenhaus abhalten. Das alte war am 24. November 2009 niedergebrannt. Mit aller Kraft hatte die Feuerwehr Unteres Furttal damals versucht, das Haus zu retten – erfolglos. Denn es lag zu abgelegen, und die Schläuche der Feuerwehr reichten nicht so weit. Die Feuerwehr Dielsdorf half zwar aus, aber es war zu spät. Die Brandursache wurde nie gefunden, die Polizei stellte ihre Ermittlungen ein. Jetzt ist das Schützenhaus bezugsbereit. Im Juni 2010 hatte die Gemeindeversammlung dem Neubau zugestimmt: 35 000 Franken legte die Gemeinde dafür drauf. Im März soll das erste Schiessen stattfinden.(rut/jb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch