Zum Hauptinhalt springen

Passant rettete Mädchen aus dem Zürichsee Dank Videoüberwachung zwei Diebe verhaftet 1334 Stifte erhielten ihre KV-Diplome Staatsarchivare erleichtern Dokumentsuche Der verunglückte Bauer ist Alt-Gemeindepräsident Gut

Nachrichten Sturm Pfäffikon – Ein 47-jähriger Mann hat am Montagabend ein erschöpftes Mädchen aus dem Zürichsee geborgen. Die 12-Jährige wurde vom aufkommenden Sturm überrascht. Sie war zusammen mit einem gleichaltrigen Mädchen in den See gestiegen. Als plötzlich ein Sturm aufkam, geriet das Kind in Not und schrie um Hilfe. Ein Passant warf ihm einen Rettungsring zu und sprang ins Wasser. Das zweite Mädchen konnte sich selbstständig retten. (hoh) Polizei Winterthur – Die Stadtpolizei hat aufgrund von Videoaufnahmen am Montag zwei Männer verhaftet. Sie werden verdächtigt, letzte Woche in einem Grossverteiler in Töss Ladendiebstähle begangen zu haben. Es handelt sich um zwei in Winterthur wohnhafte Asylbewerber aus Georgien im Alter von 21 und 32 Jahren. Sie sind geständig. (hoh) Lehrabschluss Zürich – Dieses Jahr haben 1334 von 1501 KV-Stiften von der KV Zürich Business School ihre Lehre abgeschlossen. Am Montag haben die Lehrlinge ihre Diplome erhalten. Herausragend mit einem Notendurchschnitt von 5,3 oder mehr haben 48 Lehrlinge und Lehrtöchter abgeschlossen. Mit 5,7 das Topresultat schaffte Elisa Grob aus Herisau. Eine 5,6 schafften Tobias Dürst, Zürich, Eveline Stierli, Zürich, Corina Weber, Aeugst am Albis, und Nicole Bonani, Zürich. (sch) Zusammenschluss Zürich – Die Staatsarchive der Kantone Zürich, Zug, Basel-Stadt und Thurgau sowie das Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich haben ihre Datenbanken unter ein gemeinsames Portal gestellt. Damit ist es ab sofort möglich, mit einem Suchbegriff direkt die Verzeichnisse dieser fünf Archive zu durchforsten. Damit kann der Archivbesuch gezielter geplant werden. Das Portal ist äusserst effizient und für den Benutzer komfortabel, weil es direkt auf die Archivdatenbanken zugreift. (net) www.archivesonline.org Vom Baum gestürzt Birmensdorf – Beim Bauern, der sich am Samstag bei einem Sturz vom Chriesibaum schwere Verletzungen zuzog (TA vom Montag), handelt es sich um den ehemaligen und langjährigen Birmensdorfer Gemeindepräsidenten Jakob Gut. Dies schrieb gestern die «Limmattaler Zeitung». Wie Gemeindepräsident Werner Steiner auf Anfrage mitteilte, hat sich der 66-Jährige bei dem Sturz aus 4 Meter Höhe zahlreiche Rippen, die Lunge und ein Ohr verletzt sowie eine Schulter gebrochen. Doch sei man zuversichtlich, dass er wieder vollends gesunden werde. (net)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch