Zum Hauptinhalt springen

Otelfingen wächst rasant

Es kehrt Leben ein in die neue Grossüberbauung Park im Talacher. Die Bewohner der 51 Mietwohnungen sind eingezogen. Gezügelt wurde im Akkord.

Wie die Gemeinde Otelfingen und verschiedene an der Grossüberbauung beteiligte Firmen bestätigen, verläuft die Zusammenarbeit mit der Park im Talacher AG reibungslos. Nicht dieser Meinung ist die Immobiliengesellschaft Fisler und Partner aus Zürich. Ihre Aufgabe war es, nach geeigneten Mietern und Käufern für die Häuser und Wohnungen der neuen Siedlung zu suchen. Die Immobilienfirma schickte dem «Tages-Anzeiger» via E-Mail diverse Kopien von Betreibungsbegehren an die Bauherrschaft, mit Kommentar versehen: «Beiliegende Kopien zeigen, dass wir momentan ausstehende Forderungen in der Höhe von rund 370 000 Franken haben, welche infolge Eigentumsübertragung oder Mietvertragsabschlusses in Rechnung gestellt, fällig und betrieben sind. (. . . ) «Weitere Forderungen in der Höhe von rund 120 000 Franken werden in den nächsten Tagen geltend gemacht.» Erich Lasowsky von der Park im Talacher AG bestätigt, dass noch Rechnungen offen seien. «Wir haben diese Rechnungen nicht bezahlt, weil nicht die vereinbarte Leistung erbracht wurde.» Sergio Fisler werde für seine Arbeit entlöhnt, die Frage sei jedoch, wie hoch. Er hoffe auf eine aussergerichtliche Einigung, sagt Lasowsky. Ein Gespräch vor dem Friedensrichter hat laut Aussagen beider Parteien nichts gebracht. Gemäss Fisler soll nun eine Klage in Vorbereitung sein. (ssi) Von Sarah Sidler Otelfingen – Damit sich die Erstbezüger der Überbauung Park im Talacher in Otelfingen beim Einziehen nicht in die Quere kamen, mussten sie sich streng an einen Logistikplan halten. Heillos wäre das Durcheinander auf den zwei Zufahrtssträsschen zur neuen Siedlung sonst gewesen. Zwei Wochen lang ist im Akkord gezügelt worden: Jeder Mieter hatte vier Stunden Zeit, um seine Ware vom Transporter zu seiner Wohnung zu bringen – dann war der nächste an der Reihe. Es herrschte ein Kommen und Gehen. Einige Wohnungen sind bereits fertig eingerichtet – selbst die Vorhänge sind montiert –, in anderen stehen erst einige Kisten. Am Donnerstag sind die letzten der 51 Mietwohnungen der Überbauung im Talacher in Otelfingen bezogen worden. Erich Lasowsky realisiert die Überbauung am Dorfrand Otelfingens nahe dem Bahnhof mit seinem Geschäftspartner Jonny S. Kremer. Rund 100 Millionen Franken kostet das Projekt Park im Talacher AG. Lasowsky zeigt sich zufrieden: «Die Mieter konnten zwei Wochen früher als vereinbart ihre Wohnungen beziehen.» Zudem leben bereits 7 Besitzer der 32 Eigentumswohnungen in ihrem neuen Heim, obwohl der Bezugstermin erst für November und April 2011 vorgesehen ist. «Es war nicht einfach, diese Einheiten bis zum jetzigen Zeitpunkt fertigstellen zu lassen», sagt Lasowsky. Seine Firma arbeitet hauptsächlich mit lokalem Gewerbe zusammen, dessen personelle Ressourcen beschränkt sind. Doch die erste Neuzuzügerin zeigt sich begeistert von ihrer bezugsbereiten Eigentumswohnung. «Das computergesteuerte Lichtsystem funktioniert, ebenso empfange ich alle 400 Fernsehsender. Nur das Festnetz sei noch nicht betriebsbereit.» Auf der Terrasse wird derweil ihr Gasgrill montiert. 15 Prozent mehr Einwohner Laut Bauherr Lasowsky sind 20 der 32?Eigentumswohnungen verkauft. Von den 60 Häusern seien alle reserviert. Hier gebe es jedoch ein Terminproblem: Die ersten Häuser werden entgegen den Versprechungen nicht ab Februar 2011 bezugsbereit sein, sondern zwei bis drei Monate später. «Wir haben unsere Pläne umgestellt. Anstatt Reiheneinfamilienhäuser anzubieten, gibt es nur Doppel- und Einfamilienhäuser», sagt Lasowsky. Somit will er ausschliessen, dass die Eigentumswohnungen die Häuser konkurrenzieren. Die letzte Etappe Häuser soll im Februar 2012 fertig erstellt sein. Gemäss den Angaben des Bauherrn befinden sich unter den rund 400 Neuzuzügern etwa 80 Kinder. Hinzu kommt, dass zehn Frauen in Erwartung seien. Die Otelfinger Primarschule hat die Bevölkerungsentwicklung gemäss Schulleiter Felix Peter im Auge: «Wir befinden uns in einer Abklärungsphase, vermuten aber, dass wir die Schulanlage erweitern müssen.» Umfang und Zeitpunkt seien jedoch unklar. Ansonsten sollte Otelfingen die zahlreichen Neuzuzüger bestens fassen können, wie Gemeindepräsident Willy Laubacher sagt: «Wir haben einen neuen Dorfladen, die Hauptstrasse wird derzeit saniert, und ein neues Gemeindehaus ist im Bau. Ich wüsste nicht, wo noch Anpassungen nötig sind.» Die Kindertagesstätte stellen die Bauherren gleich in ihrer Überbauung. Und weil die Nachfrage danach gross ist, soll diese ein Jahr früher als geplant eröffnen. «Wir rekrutieren derzeit Personal», sagt Lasowsky. Es ist geplant, diese Tagesstätte in einem gesonderten Pavillon auf der Westseite der Würenloserstrasse zu realisieren. Weil sich der Bau dieses Gebäudes jedoch verzögert, wird die Kindertagesstätte temporär nun im alten Kantinengebäude der Kindt AG beim Kreisel im kommenden April eröffnet. Im ehemaligen Kindt-Gebäude sollen nebst Loft-Wohnungen auch Lebensmittelgeschäfte und Dienstleister einziehen. Bis die Überbauung Park im Talacher vollständig gebaut ist, wird es voraussichtlich 2014. Neben den Bauleuten hatten auch die Zügelmänner in den letzten Tagen alle Hände voll zu tun. Foto: Nathalie Guinand

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch